„Frauenpolitdinner“ mit Alexander Krauß

Alexander Krauß, CDU

SCHWARZENBERG.

„Bald wird der Koalitionsvertrag unterzeichnet und dann kann es endlich losgehen“, so Alexander Krauß am 7. März 2018 in der Austel Villa in Zwönitz.

Was will die Groko wann? Im Jahr 2018 wird ein „Masterplan für schnellere Asylverfahren und konsequentere Abschiebungen“ erstellt. Ein Rückkehrrecht von einem Teilzeit- auf einen Vollzeitjob soll eingeführt werden. Das geplante Baukindergeld soll umgehend auf den Weg gebracht werden. Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung soll rasch auf 0,3 Prozentpunkte sinken. Die Rentenformel soll geändert werden, um das Rentenniveau zu stabilisieren. Es sollen Eckpunkte einer „Wohnraumoffensive“ vereinbart und die Mietpreisbremse überprüft werden. Eine Kommission soll ein Klimaschutz-Aktionsprogramm erarbeiten. Die Richtlinien für Rüstungsexporte werden verschärft. Die Koalition will eine Strategie erarbeiten, wie der Gehalt an Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gesenkt werden soll.

Diese Punkte sollen alle sofort im Jahr 2018 umgesetzt werden. „Packen wir es an“, so Alexander Krauß. Es hat lange genug gedauert, endlich will ich etwas tun für mein Erzgebirge in Berlin. Er stellte sich vielen Fragen der FU Erzgebirge und signalisierte, für die Bürger im Erzgebirge vieles in Berlin erreichen zu wollen.

Für das leibliche Wohl sorgte wie immer in vorbildlicher Form das Team der Austel Villa. Ein musikalischer Höhepunkt mit Steffen Kindt und Gerald Olschewsky rundete diesen überaus gelungenen Abend ab. „Ich freue mich sehr, Sie alle zu unserer nächsten Veranstaltung im Mai zum Thema „Pflege“ wieder begrüßen zu können“, so beendete Lilly Vicedom diesen Abend.

Text: Lilly Vicedom/14.03.2018