Unterwegs auf dem Jakobsweg Silberberg – von Aue nach Schneeberg

Frauen Union Erzgebirge unterwegs

Unterwegs auf dem Jakobsweg Silberberg

SCHWARZENBERG.

Auf die Frage, wo der Jakobsweg beginne, erhält man in Spanien die Antwort: „El camino comienza en su casa“ – „Der Weg beginnt in Ihrem Haus“.

Unser Weg begann in Aue, entlang des Floßgrabens nach Bad Schlema. „Durchhalten ist angesagt“, so Lilly Vicedom, denn es war ein sehr „heißer Gang“ – 30 Grad und mehr. Doch der wunderschöne Weg entlang des Floßgrabens, die Aussicht auf den Kurpark und nicht zuletzt die gemeinsamen Gespräche ließen uns sehr schnell ans Ziel kommen.

Frau Pfarrer Brock empfing die „FU Frauen“ auf der Sonnenterrasse des Hotels Am Kurhaus in Bad Schlema. Sie berichtete über Ihre zahlreichen spanischen Jakobswegerfahrungen. Bereits vier „Pilgertouren“ und zwar immer in Gemeinschaft hat Sie bisher erlebt. Wie wichtig der Rucksack und gutes Schuhwerk ist, machte Sie uns sehr deutlich. „Der Weg ist das Ziel“, so Frau Brock. Gerne hätten wir Ihr noch länger zugehört, aber unser nächstes „Ziel“ war Schneeberg.

Auf dem Pilgerweg nach Schneeberg entdeckten wir eine „Jakobsmuschel“ und eine „Jakobswegsäule“ – die Wahrzeichen des Jakobswegs Silberberg. Der Anstieg zur „St. Wolfgang Kirche“ – wir mussten unsere letzten Kräfte mobilisieren – war etwas beschwerlich. Die 1-stündige Führung mit Besteigung des Turmes war ein „kühles“ Erlebnis an diesem Tag. Das Café Willert war unser nächstes Ziel. Die „herrlichen Torten, Pralinen und leckeres Eis“ sollten diesem Nachmittag ein süßes Ende bereiten. Einige Frauen schmiedeten dabei bereits Pläne: „Eine Pilgertour 2016 – Beginn in der Lausitz – Ende Leipziger Seenland!“ Mal sehen, ob es uns gelingt, dieses Vorhaben umzusetzen…

Text: Lilly Vicedom/17.06.2015