Herzlich willkommen in Stollberg!

Frauen Union Zu Gast bei Modee!

Frauen Union zu Gast bei Modee in Stollberg!

Frauen Union zu Gast bei Modee in Stollberg!

SCHWARZENBERG.

Seit Mitte der Neunziger wird in Stollberg, Auer Str. 10 stilvolle Damenmode kreiert. Die FU in Begleitung von Herrn Landtagsabgeordneten Rico Anton besuchte die Bekleidungsfirma Modee.

Lilly Vicedom begrüßte den Geschäftsführer, Herrn Thomas Häussler und die Chefdesignerin, Frau Claudia Friedrich. Sie bedankte sich bei Herrn Häussler für die spontane Bereitschaft, der FU den Betrieb zu zeigen und vor allem die aktuelle Sommer- und Winterkollektion betrachten zu können. Herr Häussler stellte die Firmengeschichte vor, er ging näher auf die Geschäftsidee ein und er zeigte die Entwicklungs- und Musterabteilung. „Der Handel mit der Ukraine und Russland ist zurzeit mit enormen Schwierigkeiten verbunden, kriegsähnliche Zustände und der niedrige Rubel sind die Gründe“, betonte Herr Häussler. Der Handel mit Russland ist allerdings enorm wichtig, denn dort hat Mode bei den Frauen einen wesentlich höheren Stellenwert als in Deutschland.

Im Lager angekommen konnten wir die aktuelle Sommerkollektion bestaunen. „Werden auch K-Größen angeboten?“, fragte Uta Windisch. Frau Friedrich musste verneinen, ergänzte aber, dass Sie diesem Vorschlag sehr positiv gegenüber stehe, einzig und allein aber der Handel entscheide über ein derartiges Angebot. Im „Showroom“ angekommen stellte Frau Friedrich die Winterkollektion vor. Wie entsteht so eine Kollektion? Frau Friedrich betonte, dass Form und Farbe vom Trend, von der Modewelt entschieden werden. Mode und Frauen, na ja das braucht Zeit. Dennoch wir müssen zum Ende kommen und in Kürze aufbrechen. Bereits im April beim Firmenverkauf sehen wir uns wieder, versicherte Lilly Vicedom.

Zum Thema Asyl konnte Lilly Vicedom neben Herrn Rico Anton, noch den Landtagsabgeordneten Herrn Alexander Krauß begrüßen. Asyl ein Thema, das viele bewegt. Sächsische Landkreise und Kommunen sind vor eine große Herausforderung gestellt.

Wie entsteht diese Situation und wer ist dafür verantwortlich, fragte Lilly Vicedom. Das Positionspapier der Sächsischen Union wurde detailliert vorgestellt. Die Dreiteilung Asyl – Zuwanderung – Integration ist enorm wichtig, getrennt voneinander zu betrachten, stellte Rico Anton fest. Er gab Antworten auf die Fragen, „Wer darf bleiben und warum? – Was unterscheidet Asylbewerber von anderen Flüchtlingen?“ Alexander Krauß ging näher ein auf den Vollzug der Abschiebung – Wer ist dafür zuständig? Was sind die Hinderungsgründe? Wie kann man diesem besser begegnen? Viele Fragen – Antworten sind nicht immer leicht zu finden! Wichtig wäre, Frauen generell dezentral unterzubringen, bedarfsgerechte Beschulung der Kinder und gezielte Zuweisung der Familien in Kommunen, ergänzte Lilly Vicedom.

Ein interessanter Abend ging zu Ende. Ein herzliches Dankeschön an die beiden Landtagsabgeordneten für die ausführlichen Informationen und vor allem die Geduld, die vielen Fragen zu beantworten. „Nicht nur die Probleme und Schwierigkeiten in den Vordergrund zu stellen, sondern den Flüchtlingszuzug als Chance zu begreifen“, mit diesen Worten beendete Lilly Vicedom diesen Abend.

Text: Lilly Vicedom/29.03.2015